FANDOM


Heinrich ist der Spielercharakter in Kingdom Come: Deliverance und wird von Tom McKay verkörpert. In der deutschen Fassung wird er von Leonard Mahlich gesprochen.

Biographie Bearbeiten

Unerwarteter Besuch Bearbeiten

Heinrich wächst in Skalitz als Sohn des Schmieds Martin und dessen Frau auf. Nicht selten gerät er in Schwierigkeiten, weil er sich gemeinsam mit seinen Freunden Matthäus, Fritz und Matthias den ein oder anderen Scherz nicht verkneifen kann. Bei seinem Vater erlernt er das Schmiedehandwerk und gemeinsam sind sie gerade dabei, Schwert für ihren Herrn Radzig Kobyla anzufertigen, als Skalitz von Sigismund von Luxemburg und seinem Heer überrannt wird. Heinrich beobachtet während des Angriffs, wie Markwart von Aulitz seinen Vater erschlägt und seine Mutter von den restlichen Truppen niedergestochen wird.

Auf der Flucht Bearbeiten

Heinrich gelingt nur knapp die Flucht, denn die rettende Burg von Radzig ist bereits verschlossen. Er wird angewiesen, nach Talmberg zu entkommen und die Anwohner vor dem Angriff zu warnen. Heinrich gelingt die Flucht und er wird vom Burgherrn Diwisch von Talmberg und dessen Ehefrau Stefanie von Talmberg aufgenommen. Unterdessen konnte sich auch Radzig mit den Belagerten nachts aus der Burg davonstehlen, weil Sigismunds Streitkräfte die Belagerung wegen schlechten Wetters abgebrochen haben. Nach einem sehr kurzen Stopp in Talmberg ziehen diese weiter nach Rattay, da auch Talmberg einem Angriff nicht standhalten könnte.

Entgegen aller guten Ratschläge schleicht sich Heinrich aus Talmberg davon, um seine Eltern zu begraben. Zurück in Skalitz wird im erst das gesamte Ausmaß des Überfalls bewusst. Das Dorf und die umliegenden Höfe sind komplett niedergebrannt und Banditen plündern das, was noch übrig geblieben ist. Als Heinrich seine Eltern zur letzten Ruhe betten will, wird er von Bischek und einigen Soldaten aus Sigismunds Herr angegriffen, die ihn niederschlagen und ihm Radzigs Schwert abnehmen. Das beherzte Auftreten von Theresa kann zunächst verhindern, dass sie Heinrich an Ort und Stelle abstechen und das plötzliche Auftauchen von Robard von Talmberg kann die Angreifer vertreiben. Theresa bringt den bewusstlosen Heinrich zu ihrem Onkel Peschek, einem Müller in Rattay. Gemeinsam pflegen sie Heinrich wieder gesund.

Das Erwachen Bearbeiten

Sidenote: (Spoiler)

Später in der Geschichte entpuppt sich, dass Herr Radzig Kobyla, Heinrichs leiblicher Vater ist. Alle Herren der Region wussten bereits davon, bis auf Hans Capon.