FANDOM


Kingdom Come: Deliverance ist ein First-Person-Rollenspiel. Es verwendet die CryEngine, wird von Warhorse Studios entwickelt und in Europa von Deep Silver veröffentlicht. Das Spiel erscheint am 13. Februar 2018 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Kingdom Come: Deliverance basiert auf historischen Begebenheiten und will in seiner Spielwelt ein möglichst realistisches, mitteleuropäisches Mittelalter-Szenario abbilden.

Handlung Bearbeiten

Kingdom Come: Deliverance spielt im Jahr 1403 in Böhmen. Nach dem Tod Karls IV., König von Böhmen und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, im Jahr 1378, brechen schwere Zeiten für das Königreich an. Intrigen, Korruption und Krieg durchziehen das Land, denn Wenzel IV., Karls Sohn und Thronfolger, ist im Vergleich zu seinem Vater nur ein schwacher Herrscher, was ihm auch den Beinamen der Faule einbringt. Wenzels Halbbruder Sigismund, der König von Ungarn, nutzt diese Schwäche zu seinem Vorteil und nimmt, mit Zustimmung des böhmischen Adels, Wenzel 1402 gefangen. Ohne einen Herrscher ist Böhmen inneren und äußeren Machtkämpfen und Aggressoren nahezu ausgeliefert.

In diesen schwierigen Zeiten übernimmt der Spieler die Kontrolle des Schmiede-Sohns Heinrich, dessen Dorf Skalitz von einer Söldnergruppe, ausgesandt von Sigismund, niedergebrannt wird. Nachdem Heinrich nun Zuhause und Familie verloren hat, landet er im Dienst des Adligen Radzig Kobyla, der sich gegen die Unterdrücker zur Wehr setzt.

Gameplay Bearbeiten

Bei der Entwicklung wurde sehr viel Wert auf das Kampfsystem gelegt. Im Nahkampf gibt es sechs unterschiedliche Trefferzonen, die man anvisieren kann. Fünf davon liegen am Rand und eine in der Mitte der Figur. Diese Zonen können entweder durch schlagen oder stechen getroffen werden. In höheren Leveln kann man auch Kombos durchführen, die auf tatsächlichen Kampftechniken des 15. Jahrhunderts beruhen. Zur Verteidigung kann der Spieler entweder ausweichen oder blocken. Angriffe und Blocks verbrauchen allerdings Ausdauer.

Nimmt der Spieler Schaden, können Bandagen nur die Blutung stillen, nicht aber die Wunde heilen. Nur bis zu einem gewissen Grad kann Lebensenergie mit Lebensmitteln aufgefüllt werden. Für eine vollständige Heilung muss der Spielercharakter sich ausruhen oder einen Heiler aufsuchen. Ist die Alchemiefähigkeit hoch genug, können auch eigene Heiltränke (und andere Tränke) hergestellt werden.

Über vier Hauptwerte werden die Eigenschaften der Spielfigur beeinflusst: Stärke, Agilität, Vitalität und Redekunst. Fertigkeiten werden durch regelmäßige Anwendung verbessert. Kampfskills für alle 7 Arten des Kampfes im Spiel (Verteidigung, Kriegsführung, Axt, Bogen, Keule, Schwert, unbewaffnet) und weitere 10 Fertigkeiten für Alchemie, Trinkfestigkeit, Kräuterkunde, Reiten, Jagen, Schlossknacken, Instandhaltung, Taschendiebstahl, Lesen und Schleichen beeinflussen die Expertise in den entsprechenden Gebieten. Für die meisten Werte und Fertigkeiten können weitere Spezialisierungen freigeschaltet werden.

Der Spielercharakter kann über 4 Kleidungsschichten (Gambeson, Kettenhemd, Plattenrüstung, Wappenrock/Umhang) und 20 Ausrüstungsplätze für Rüstungen (6 für Oberkörper, 4 für Kopf, 4 für Beine), Waffen (4 Plätze) sowie Ringe und Sporen angepasst werden.

Pferde, die als Fortbewegungsmittel über längere Strecken dienen, unterscheiden sich in u. a. in ihrer Schnelligkeit, Tragekapazität, oder Kampftauglichkeit. Pferde können ihrerseits mit unterschiedlichem Zaumzeug, Rüstungsteilen, Zierdecken und Hufeisen ausgerüstet werden.

Die offene Welt von Kingdom Come: Deliverance umfasst 16 Quadratkilometer und alle Orte basieren auf historischen Überlieferungen. Es gibt zwar eine Schnellreisefunktion im Spiel, allerdings funktioniert diese nicht so wie eine Teleportation wie in vielen anderen, ähnlichen Spielen. Stattdessen sieht man den Spielercharakter im Schnellvorlauf über die Karte wandern, währenddessen er weiterhin hungrig und müde wird. In diese Zeit kann er ebenfalls positive oder negative Begegnungen machen.

An Schlüsselszenen speichert das Spiel automatisch. Um manuell zu speichern, muss der Spielercharakter entweder in seinem eigenen Bett schlafen, oder er verwendet den Gegenstand Retterschnaps.

Produktion Bearbeiten

Für das Spiel wurden 60 Stunden Dialog vertont und 3,5 Stunden Zwischensequenzen, mit über 50 Sprechern und Darstellern produziert. Warhorse Studios baute für die Motion-Capture-Aufnahmen ein eigenes Studio in Prag und entschied sich gegen eine spätere Vertonung, sondern Ton und Bewegung gleichzeitig aufzunehmen. Ebenso wurde ein eigener 3D-Scanner gebaut, mit dem nicht nur die Gesichter der Darsteller eingescannt werden konnten, sondern auch deren Mimik. Pro Darsteller wurden 24 Aufnahmen gemacht, mit denen im Spiel 60 unterschiedliche Gesichtsausdrücke erzeugt werden können.

Galerie Bearbeiten

Artwork Bearbeiten

Screenshots Bearbeiten

Videos Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten