FANDOM


Die Schlacht um Wranik, war die zweite größere kriegerische Auseinandersetzung, an der Heinrich beteiligt war.

Vorgeschichte Bearbeiten

Durch Befragen oder mithilfe des Mordes an Pius erfährt Heinrich von Bewohnern Sasaus bzw. von Banditen den Ort des neuen Banditenlagers. Er gibt seine Informationen an Herr Radzig Kobyla weiter, der beschließt Herr Diwisch um Hilfe zu bitten. Sie marschieren gemeinsam nach Wranik und verhandeln. Diese Verhandlung bringt aber nicht den erwünschten Erfolg. Herr Diwisch hat die Idee, das Lager mit Pfeilen in Brand zu stecken, was auch den erhofften Erfolg bringt.

Schlacht Bearbeiten


Ergebnis und Folgen Bearbeiten

Während die Banditen komplett vernichtet wurden, erlitten die Herren nur leichte Verluste. Von einem gefangenen Banditen erfahren die Banditen, das Herr Istvan Toth deshalb abwesend war, weil er Talmberg einnehmen wird. Eilig reiten die Herren nach Talmberg. Als sie ankommen ist Talmberg bereits durch einen Streich erobert.